Fakten

Genossenschaft: Aktuell 899 Mitglieder. 1.200 Abnehmer werden mit Fernwärme versorgt, wobei 56,1 Mio. kWh abgenommen werden; zusätzlich werden jährlich 8,3 Mio. kWh erneuerbare Stromenergie produziert, mit welcher 3.500 Haushalte versorgt werden könnten.

Errichtungsjahr des Heizhauses: 1995, Kessel I und II: Kesselleistung: 2 x 4.000 kW

Errichtungsjahr des Krafthauses: 2003 und Wiederinbetriebnahme nach Brand 2012 mit den höchsten Sicherheitsstandards
Kessel III: Kesselleistung: 10.000 kW, Baujahr: 2003 bzw. 2012,  Stromerzeugungsanlage: Baujahr 2003, ORC Turbine 1.500 kWel (durch Brand nicht beschädigt)

Wärmerückgewinnung: Rauchgaskondensation 2 x 4 MW Leistung: 800 kW, Kondensation 10 MW Leistung: 1.500 kW - Pufferspeicher Volumen: 180 m3

Wärmenetz: 1994 Ersterrichtung Netz Toblach, 1999 Ersterrichtung Netz Innichen - Netzlänge: 90.000 m, Abgang Heizhaus DN 200/250, Anschlussleistung Summe Stationen: 20.831 kW (Toblach), 21.522 kW (Innichen) jährlich werden ca. 20 neue Objekte angeschlossen

Brennstofflager: Freilager: 80.000 m3; Lagerhalle: 5.000 m3

Abgasreinigung und Überwachung: Die Rauchgase werden mit Multizyklonen, Elektrofiltern und Rauchgaskondensationen entstaubt. Die Emissionen aus der Verbrennung werden kontinuierlich überwacht.

Daten 2016

Über 1.000 Anschlüsse werden mit erneuerbarer Energie versorgt.