1. Befüllen

Ein Radlader transportiert die Hackschnitzel, Rinde und Sägemehl vom Lager in den sogenannten Schubboden, von welchem aus der Trogkettenförderer dann das Brennmaterial in die Feuerung befördert.

Im Schnitt werden täglich 30 Schaufeln eingefüllt, in den kalten Wintermonaten sogar bis zu 100.

2. Verbrennung

Mittels Hackschnitzel wird Wärme erzeugt: Die Biomasse wird in der Feuerbox verbrannt. Die Verbrennung wird von einer Regelung vollautomatisch gesteuert, um den höchstmöglichen Verbrennungswirkungsgrad zu erzielen.

Dank der Kombination von E-Filter und Rauchgaskondensation werden die Abgasemissionen auf ein Minimum reduziert.
mehr ...

3. Stromerzeugung

Im Fernheizkraftwerk wurde das erste ORC-Modul Südtirols und eines der größten Europas realisiert, die elektrische Leistung beträgt 1.500 kW.

Im Verbrennungskessel entsteht durch die Verbrennung von Biomasse Wärme, welche Thermoöl erhitzt. Dieses treibt Turbinen an, der Generator wandelt die Leistung in elektrische Energie um. Die Abwärme wird für die Fernwärmeversorgung der beiden Gemeinden verwendet.
mehr ...

4. Fernwärmenetz

Das Fernwärmenetz besteht aus 2 isolierten Rohren, dem Vor- und Rücklauf. Der Vorlauf befördert das Heißwasser zu den einzelnen Fernwärmekunden.

Die Wärme wird beim Kunden mittels einer Wärmeübergabestation an die bestehende Heizungsanlage übertragen und wie gewöhnlich im Haushalt verteilt. Die Regelungsanlage ermöglicht eine vollautomatische Regelung der gewünschten Temperatur.

900°C ist die ideale Verbrennungstemperatur für Hackschnitzel im Biomassekessel.