Kundenbereich

Das FTI hält derzeit mit 0,092 Euro/kWh einen der günstigsten Wärmepreis unter den Fernheizwerken in Südtirol. Seit Beginn der Tätigkeit im Jahr 1995 musste der Preis um insgesamt nur 0,005 Euro/kWh erhöht werden.

Kundenportal

Hier gehts zum Login vom Kundenbereich

Fragen oder Notfälle?

Zu Bürozeiten: Mo.–Fr. 8–12 Uhr und 14-18 Uhr
Tel. +39 0474 973214

Notrufnummer Bereitschaftsdienst: Tel. +39 0474 976 901
Bitte wählen Sie die Notrufnummer nur außerhalb der Bürozeiten

Neuanschluss

Anfragen um Neuanschluss und einen entsprechenden Kostenvoranschlag können folgendermaßen übermittelt werden: 

  • mittels Post an die Adresse Fernheizkraftwerk Toblach-Innichen Gen., Bahnhofstr. 8, 39034 Toblach 
  • mittels Email an die Adresse office@fti.bz
  • Hochladen des ausgefüllten Formulars direkt über die Funktion UPLOAD im Bereich Kontakt auf dieser Internetseite
  • persönlich im Büro des FTI

Das entsprechende Antragsformular steht Ihnen weiter unten im Download-Bereich zur Verfügung.

 

Folgende Leistungen sind Teil des Kostenvoranschlages und im Entgelt für den Anschluss inbegriffen:

  • Einholung Ermächtigungen für Grabungen auf öffentlichem Grund
  • Grabungsarbeiten und Verlegung der Fernwärmerohre 
  • Lieferung und primärseitige Montage der Fernwärmestation (durch den vom FTI beauftragten Installateur)
  • Lieferung eventueller Subzähler
  • Wiederherstellung des Straßenbelages (mit Ausnahme von Pflasterungsarbeiten)

 

Folgende Leistungen müssen vom Kunden selbst übernommen werden: 

  • Einholung Ermächtigungen für Grabungen auf privaten Nachbargrundstücken
  • Sekundärseitiger Anschluss der Leitungen an die Wärmeübergabestation
  • Elektrikerarbeiten für den Anschluss der Wärmeübergabestation und der Subzähler
  • Lieferung des Betriebsstroms für die Anschlussanlage
  • evtl. Wiederherstellungsarbeiten im Bereich der Pflasterung auf dem Privatgrundstück

Die Anschlussgebühren setzen sich zusammen aus einer Genossenschaftseinlage (Euro 154,93 + Aufpreis Euro 60,00 pro kW Anschlussleistung) und einer Gebühr für die Leitungsverlegung. Diese beträgt Euro 2.500,00 + MWSt. und beinhaltet eine Leitungslänge von 15 lfm. Bei Mehrlängen wird jeder weitere Meter mit Euro 250,00 + MWSt. verrechnet.

Deaktivierung/Trennung vom Netz

Der Antrag um Deaktivierung oder Trennung vom Netz kann folgendermaßen übermittelt werden:

  • mittels Post an die Adresse Fernheizkraftwerk Toblach-Innichen Gen., Bahnhofstr. 8, 39034 Toblach 
  • mittels Email an die Adresse office@fti.bz
  • Hochladen des ausgefüllten Formulars direkt über die Funktion UPLOAD im Bereich Kontakt auf dieser Internetseite
  • direkt im Büro des FTI

Das entsprechende Antragsformular steht Ihnen weiter unten im Download-Bereich zur Verfügung.

 

Folgende Tätigkeiten werden bei der Deaktivierung der Lieferung vom FTI durchgeführt:

  • Schließen und Verplomben der Absperrventile der Übergabestation
  • Abschließende Wärmeablesung
  • Ausstellung der Abschlussrechnung auf Grundlage der abschließenden Wärmeablesung

Für die Deaktivierung der Lieferung werden dem Abnehmer keine Entgelte oder Gebühren in Rechnung gestellt.

 

Folgende Tätigkeiten werden bei der Trennung vom Netz vom FTI durchgeführt:

  • Schließen und Verplomben der Absperrventile der Übergabestation
  • Abschließende Wärmeablesung
  • Ausstellung der Abschlussrechnung auf Grundlage der abschließenden Wärmeablesung
  • Entfernung der Übergabestation samt Messeinrichtungen
  • Unterbrechung des primärseitigen Hydraulik-Kreislaufs
  • Übermittlung eines Angebots für die Entfernung der Fernwärmeleitung bis zum öffentlichen Grundstück oder bis zum nächsten Abzweiger am Grundstück

Für die Trennung vom Netz werden dem Abnehmer keine Entgelte oder Gebühren in Rechnung gestellt, mit Ausnahme der Kosten bei einer eventuellen Entfernung der Fernwärmeleitung.

Im Falle einer Netztrennung und Austritt aus der Genossenschaft werden dem Mitglied die bezahlten Genossenschaftsanteile rückerstattet, nicht jedoch der bezahlte Aufpreis.